Kimono nähen

Zwei Nähanleitungen mit Schnittmuster für einen Damen Kimono in den Größen XS bis XXL. Die Nähanleitungen mit Schnittmuster gibt es einmal für einen traditionellen japanischen Kimono und einen einfachen Kimono.

Kimono nähen

Traditioneller japanischer Kimono

Der original japanische Kimono ist etwa 15 cm länger als der Abstand von Schulter zu den Fußsohlen. Der Kragen ist ebenfalls länger und wird mit einem weißen Unterkragen genäht. Das Anziehen des original japanischen Kimonos erfordert eine spezielle Falttechnik. Getragen wird der traditionelle Kimono mit einem Obi, einem sehr breiten Gürtel. Nähere Informationen zum Anziehen so eines Kimonos, die Nähanleitung und das Schnittmuster findest du unter:

Schnittmuster KimonoTraditionellen Kimono nähen

Einfacher Kimono

Der abgewandelte einfache Kimono lässt sich tragen wie einen Morgenmantel. Dieser Kimono ist etwa knöchellang. Der Kragen reicht bis etwa zur Taille. Ansonsten ist er identisch mit dem traditionellen Kimono. Der einfache Kimono kann mit oder ohne Unterkragen genäht werden. (siehe traditioneller Kimono)

Stoffverbrauch

Es werden drei Meter Stoff bei 140 Stoffbreite benötigt. Hinzu kommt noch ein Stück Vlieseline H200 von 36 x 126 cm.

Kimono Schnittmuster

  • Zeichne das Schnittmuster in deiner Größe auf ein großes Stück Papier.
  • Zeichne auch alle Markierungen ein.
  • Schneide die Schnitte aus.

Größen:

  • Rot = XS / S
  • Grün = M / L
  • Blau = XL / XXL
  • Nahtzugaben sind nicht enthalten

Schnittmuster Kimono

Schnittmuster Kimono

Stoff für den Kimono zuschneiden

Schneide die Schnitte zuzüglich 1,5 bis 2 cm Nahtzugaben aus.

  • Rückenteil 1 x im Stoffbruch
  • Vorderteil 2 mal
  • Ärmel 2 mal
  • Kragen 2 mal aus Kimono Stoff und 2 mal aus Vlieseline H200
  • 4 mal Gürtel

Kimono nähen

Vorderteile rechts auf rechts an das Rückenteil legen. Schultern aufeinander stecken und die Schulternähte schließen.

Ärmel rechts auf rechts an die Seiten des Kimonos stecken. Die Kennzeichnungen A treffen aufeinander. Ärmelansatznaht zwischen Kennzeichnung A bis A schließen.

Kimono nähen - Ärmel einsetzen

Vorderteile rechts auf rechts an das Rückenteil legen. Seiten aufeinander stecken. Seitennaht bis zur Kennzeichnung S schließen.

Je einen Ärmel des Kimonos rechts auf rechts legen. Untere Armnaht schließen, weiter über die Ecke bis zur Kennzeichnung B nähen. Nahtenden gut sichern.

Kimono Ärmel nähen

Untere Saumkante 2 x nach innen umschlagen. Länge eventuell vorher kürzen. Saum bügeln und festnähen.

Vorderen Rand 2 x nach innen umschlagen. Bügeln und festnähen.

Nähe ebenso die offenen Kanten an den Seitenteilen zwischen A und S, die offene Ärmelkante und den Saum am Handausschnitt.

Kimono nähen - Kanten säumen

Jetzt muss noch der Kragen des Kimonos genäht werden

Verstärke die beiden Stoffstreifen für den Kragen mit Vlieseline. Nähe die beiden Stoffstreifen zu einem langen Band zusammen.

Falte den Stoff der Länge nach rechts auf rechts. Schließe die beiden kurzen Enden des Bandes.

Wende den Stoff links auf links. Falte den Stoffstreifen genau der Länge nach. Bügeln.

Stecke den Kragen mit einer Längskante rechts auf rechts an den Kragen Ausschnitt. Nähe den Kragen fest (siehe Bild). Bügle die Nahtzugaben in den Kragen.

Kimono nähen - Kragen annähen

Die Nahtzugaben der offenen Längskante nach innen bügeln. Kragen feststecken und mit Handstichen annähen. Die Nahtzugaben werden somit verdeckt und es ist keine rohe Kante sichtbar. (siehe Bild)

Und zum Schluss noch der Gürtel

  • Je zwei Gürtelteile an den schmalen Kanten rechts auf rechts zusammennähen, so dass zwei lange Streifen entstehen.
  • Beide Stoffstreifen rechts auf rechts legen und rundherum zusammen nähen. Nur eine kleine Öffnung zum Wenden lassen.
  • Gürtel wenden und bügeln. Gürtel rundherum knappkantig absteppen.

Neuen Kommentar schreiben

Pflichtfeld
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
6 + 7 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Nicht vergessen!

Damit das maßgeschneiderte Kleidungsstück auch nach dem Waschen noch passt: waschen Sie den gesamten Stoff, bevor Sie ihn zuschneiden.