Wollhut

Wollhut

Einen Hut in Form eines Fuggerhutes selber nähen

Wollhut selber nähen

Der Hut hat eine mittelbreite Krempe, die nach Lust und Laune zurecht gebogen werden kann. Der Hut hat die Form eines Fuggerhutes. Sie können den Hut in Samt, Wolle, Jeans, Canvas oder Fleece nähen.

An Material benötigen Sie:

  • Stoff, zum Beispiel Wollstoff oder Samt ca. 85 cm x 60 cm
  • Futterstoff in gleicher Farbe, ca. 85 cm x 60 cm.
  • Vlieseline 200, ca. 85 x 60 cm.
  • Weiches Gummiband oder Bündchenfix, ca. 4 cm breit. Länge, Ihr Kopfumfang, plus 2 cm Nahtzugabe.
  • Passendes Nähgarn.
  • Papier für das Schnittmuster.

1. Schnittmuster für den Hut anfertigen

Schnittmuster für einen Wollhut

Sie können sich zuerst das Schnittmuster für den Hut zeichnen. Übertragen Sie die Maße für den Hut auf Papier.
Schneiden Sie die Schnittmuster aus.

Hutdeckel: einen Kreis von 19 cm Durchmesser

Seitenteil des Hutes
aus Wollstoff: einen Streifen Länge 62 cm, Breite 13 cm (fertige Höhe/Breite 9,5 cm)
Aus Futterstoff und Vlieseline: einen Streifen Länge 62 cm, Breite 9,5 cm.

Krempe
Zeichnen Sie ein Raster von 5 x 5 cm großen Kästchen auf Ihr Papier.
Übertragen Sie das Schnittmuster für die Krempe auf das Papier.

Schnittmuster Krempe des Wollhutes

2. Stoffe zuschneiden

Stecken Sie die Schnittmuster mit Stecknadeln auf dem Stoff fest.
Schneiden Sie die Schnitte plus 1 cm Nahtzugabe aus.

Wollstoff
1 x Hutdeckel
1 x Seitenrand
2 x Krempe

Futterstoff
1 x Hutdeckel
1 x Seitenrand

Vlieseline
1 x Hutdeckel
1 x Seitenrand
1 x Krempe

3. Hut nähen

Seitenrand aus Wollstoff

  • Messen Sie an der ganzen Länge der Oberkante 3 cm ab. (Fig. 1)
  • Kennzeichnen Sie dies mit Stecknadeln oder mit Kreide auf der rechten Stoffseite. (Fig.1)
  • Messen Sie von der Kennzeichnung nochmals 3 cm ab. (Fig. 1)
  • Kennzeichnen Sie dies mit Stecknadeln oder mit Kreide auf der rechten Stoffseite. (Fig. 1)
  • Stecken Sie die untere Kennzeichnung auf die Obere, so dass auf der ganzen Länge eine Falte entsteht. (Abb. 2)

Seitenrand des Hutes nähen

  • Stecken Sie diese Falte an der ganzen Länge fest. (Fig. 3)
  • Bügeln Sie diese Falte.
  • Nähen Sie links und rechts am Rand diese Falte fest. (Fig. 4)
Seitenrand des Hutes nähen

Vlieseline aufbügeln

  • Bügeln Sie die Vlieseline auf die linke Stoffseite des Seitenrandes. Die Vlieseline fixiert so die Falte. Schneiden Sie die überstehende Vlieseline ab.
  • Bügeln Sie die Vlieseline auf die linke Seite des Hutdeckels und der Krempe.

Wollhut nähen

  • Falten Sie den Seitenrand von Wollstoff und Futterstoff der Breite nach. Nähen Sie die Enden rechts auf rechts zusammen.
  • Falten Sie die beiden Krempen aus Wollstoff der Breite nach und nähen Sie die Enden rechts auf rechts zusammen.
  • Bügeln Sie alle Nahtzugaben auseinander.

Seitennähte schließen

  • Nehmen Sie beide Krempen und legen diese rechts auf rechts aufeinander, mit Stecknadeln fixieren.
  • Nähen Sie die Krempen an der Außenkante zusammen.
  • Wenden Sie die Krempe, rechte Stoffseite ist nun außen.
  • Bügeln Sie die Außenkante. Sie können mit einer Nadel die Naht "herausziehen". (Bei Wollstoffen nur geringe Temperatur verwenden. Nehmen Sie ein feuchtes Tuch zu Hilfe.)

Seitenteil und Hutdeckel aufeinander nähen

  • Kennzeichnen Sie an den Hut-Deckeln (Wollstoff, Futter) jeweils ein Viertel. (Abb. 1)
  • Teilen Sie ebenso die Seitenteile durch vier. Kennzeichnen Sie dies mit Stecknadel oder Schneiderkreide. (Fig. 1)

Wollhut nähen

  • Stecken Sie das Seitenteil an den Hutdeckel. (Fig. 2)
  • Stecken Sie hierbei zuerst die Kennzeichnungen aufeinander. Da ein Stoffteil etwas größer ist als das Andere, bekommen Sie so den Stoff gleichmäßig verteilt.
  • Nähen Sie das Seitenteil auf den Hutdeckel.
  • Legen Sie die Nahtzugaben in den Seitenrand.

Hutdeckel annähen

  • Steppen Sie von rechts, auf dem Seitenrand, ca. 2 mm neben der Naht ab. (Fig. 3)
  • Verfahren Sie ebenso mit dem Futterstoff, bis auf Abb. 3.

Hutdeckel absteppen

Hut zusammen nähen

  • Legen Sie den Hut aus Wollstoff und den Hut aus Futterstoff links auf links ineinander. (Fig. 1)
  • Die Seitennähte treffen genau aufeinander.
  • Der Hut aus Wollstoff befindet sich außen.
  • Stecken Sie die Kanten fest.

Hut zusammen nähen 1

  • Stecken Sie die Krempe ebenfalls fest. (Fig. 2)
  • Die Krempe liegt rechts auf rechts auf dem Wollstoff. Rechts ist bei der Krempe der Teil ohne Vlieseline.
  • Nähen Sie Futter, Hut und Krempe zusammen.

Hut zusammen nähen 2

Gummi annähen

  • Versäubern Sie die offenen Kanten mit einem Zickzackstich.
  • Nähen Sie das Gummiband zusammen.
  • Messen Sie das Gummiband nochmals nach. Es sollte angenehm am Kopf zu tragen sein. Der Gummi sollte nicht rutschen, aber auch nicht zu fest sitzen, da Sie sonst nach längerem Tragen Kopfschmerzen bekommen.
  • Stecken Sie den Gummi fest.
  • Der Gummi liegt auf der Nahtzugabe der Krempe.
  • Da Sie den Gummi dehnen müssen, empfiehlt es sich hier wieder beide Teile (Gummi und Hut) durch vier zu teilen, um eine Maßeinheit und eine Orientierung zu erhalten.
  • Nähen Sie den Gummi etwa an der vorherigen Naht fest. 1 - 2 mm links oder rechts davon spielt keine Rolle.

Gummi annähen

Klappen Sie den Gummi nach innen und die Krempe auf. Fertig ist der neue Wollhut.

Hut auch für Männer

Submitted by Brigitte Fri, 12/11/2020 - 00:29

Das Schnittmuster passt. Hab es zur Probe erstmal mit Sweat genäht. Daher hab auch das zusammennähen rechts auf rechts mit Wendeöffnung an der Krempe gemacht. Hab ne weile gebraucht zu verstehen wie das Gummi angenäht werden soll( eine andere Stofffarbe wäre sicher besser gewesen um die Bilder zu verstehen). Das werde ich beim nächsten aus Walk versuchen(dann links auf links genäht)

Das könnte Sie auch interessieren

 

Modemacher

Trauen Sie sich an ihre Werke und haben Sie Spaß an Kreativität. Lernen Sie von: Chanel, Lagerfeld, Giorgio Armani, Helmut Lang, Levi Strauss & Co und Vivienne Westwood

Werbeanzeige

Nicht vergessen!

Damit das maßgeschneiderte Kleidungsstück auch nach dem Waschen noch passt:
Stoff vor dem Zuschneiden waschen nicht vergessen.