Zauberhut nähen

Zauberhut nähen

Zauberhut für Erwachsene und Kinder

Zauberhut

Ob Zauberer oder Hexe - im Kinder Fasching oder Halloween. Rübezahl, Rumpelstielzchen, Waldgnom oder einfach ein Zauberhut der Spaß macht.

Den Hut können Sie in drei Größen nähen. Er hat eine breite Schlapp-Krempe, welche Sie selbst in Form bringen können. Sie können die Krempe natürlich auch schmaler zuschneiden.

Nähen Sie sich oder Ihren Kindern einen Zauberhut selbst. Für den Hexenhut reichen oft günstige Stoffreste aus.

Material für den Zauberhut

  • Stoff für den Zauberhut, Größe ca. 120 x 90 cm. Es eignen sich, Filz, Samt, Baumwolle oder Faschingsseide, z.B. in der Farbe Blau mit Sternen.
  • Futterstoff in passender Farbe. Größe: ca. 60 x 50 cm
  • Vlieseline A 250 in passender Farbe. Größe (Large): 60 x 90 cm
  • Gummi, ca. 2,5 cm Breit in passender Farbe. Länge ca. der Kopfumfang
  • Passendes Nähgarn
  • Stecknadeln
  • Papier, z.B. Zeitungspapier oder Packpapier für das Schnittmuster
  • Eventuell Basteldraht, der in die Krempe eingezogen wird.

Schnittmuster anfertigen

Schnittmuster HexenhutZum Schnittmuster für den Hexenhut zu Fasching

  • Zeichnen Sie auf Papier ein Raster von 6 x 6 cm großen Kästchen
  • Übertragen Sie die Schnittmuster auf das Papier

Stoff für den Zauberhut zuschneiden

  • Aus dem Hutstoff: 2 x Krempe; 1 x Hutspitze
  • Aus Futterstoff: 1 x Hutspitze
  • Aus Vlieseline: 1 x Krempe; 1 x Hutspitze

Zauberhut nähen

Vlieseline einbügeln

  • Bügeln Sie die Vlieseline auf die linke Stoffseite der Hutspitze.
  • Bügeln Sie die Vlieseline auf die linke Stoffseite einer Krempe.

Hutspitze zusammen nähen

Zauberhaut nähen - Spitze

  • Legen Sie den Futterstoff auf die linke Stoffseite der Hutspitze. Fixieren Sie die Stoffe mit Stecknadeln.
  • Falten Sie die Hutspitze rechts auf rechts. Fixieren Sie die Kante mit Stecknadeln.

Zauberhut Hutspitze nähen

  • Nähen Sie die Seitennaht der Hutspritze.
  • Bügeln Sie die Nahtzugaben auseinander.

Krempe zusammennähen

Zauberhut Krempe nähen

  • Schließen Sie die Krempe mit der Vlieseline zu einem Kreis. Nähen Sie dazu die Enden rechts auf rechts aufeinander.
  • Verfahren Sie ebenso mit der zweiten Krempe.
  • Bügeln Sie die Nahtzugaben auseinander.

Außenkante der Krempe nähen

Zauberhut Krempe nähen

  • Nähen Sie diese beide Krempen an der Außenkante rechts auf rechts zusammen.
  • Schneiden Sie die Nahtzugaben an der Außenkante ein.
  • Um eine saubere Kante zu erhalten, bügeln Sie die Nahtzugaben so gut wie möglich auseinander.

Krempe Absteppen

  • Wenden Sie die Krempe nun links auf links, die Vieseline befindet sich nun dazwischen.
  • Bügeln Sie die Außenkante glatt.
  • Steppen Sie die Außenkante schmalkantig ab.

Hutkrempe und Hutspitze zusammen nähen

Hutspitze und Krempe zusammen nähen

  • Legen Sie die Krempe in die Hutspitze. Das Futter der Hutspitze ist außen, die Krempe liegt auf der rechten Stoffseite der Hutspitze.
  • Die beiden Nähte der Krempe und der Spitze liegen aufeinander.
  • Stecken Sie diese beide Hut-Teile mit Stecknadeln zusammen.
  • Nähen Sie die Krempe auf die Spitze.

Wenden Sie den Hut

Sie können einen Stift oder spitzen Gegenstand benutzen, um die Spitze heraus zu drücken.

Gummi festnähen

Damit Ihnen der Zauberhut genau passt, wird das Gummi eingenäht.

  • Messen die den Gummi am Kopf ab. Er sollte stramm sitzen, damit der Hut nicht ins Gesicht rutschen kann. Aber auch nicht zu fest, sonst bekommen Sie Kopfschmerzen.
  • Nähen Sie die Enden des Gummis zusammen.

Gummi feststecken

  • Stecken Sie den Gummi, an der untere Seite der Krempe, auf die Nahtzugabe.
  • Steppen Sie den Gummi etwa an der vorherigen Naht fest.
  • Da der Gummi etwas kürzer als die Krempe ist, müssen Sie den Gummi während dem Nähen leicht dehnen.

Zauberhut fertig

Der Zauberhut ist fertig! Viel Spaß! 

Das könnte Sie auch interessieren

Modemacher

Trauen Sie sich an ihre Werke und haben Sie Spaß an Kreativität. Lernen Sie von: Chanel, Lagerfeld, Giorgio Armani, Helmut Lang, Levi Strauss & Co und Vivienne Westwood

Werbeanzeige

Nicht vergessen!

Damit das maßgeschneiderte Kleidungsstück auch nach dem Waschen noch passt:
Stoff vor dem Zuschneiden waschen nicht vergessen.