Die zwei wichtigsten Nähte der Nähmaschine

Die zwei wichtigsten Nähte der Nähmaschine

Gerader Stich und Zickzackstich. Mit diesen beiden Stichen, können Sie so gut wie alles nähen.

Gerader Stich

Gerade Naht 

Den Grundstich, normalen oder geraden Stich benötigen Sie zum Zusammennähen von Stoffen. Seitennähte, Säume, Kragen, uvm. werden mit diesem Stich genäht. Die Naht sollte von beiden Stoffseiten ein einheitliches Nahtbild bilden. Falls sich der Ober- oder Unterfaden kräuselt oder zusammenzieht, überprüfen Sie die Ober- und Unterfadenspannung. Wenn Sie das erste Mal mit der Maschine nähen, nähen Sie zuvor eine Probenaht auf einem Stoffrest.

Für normale Nähte wird an der Nähmaschine eine Stichlänge von 2 - 3 eingestellt.

Der Zickzackstich

Zickzackstich

Den Zickzackstich benötigen Sie um Stoffkanten, die sonst ausfransen würden, zu versäubern.

Zickzacknaht

Nähen Sie dazu direkt an der Kante entlang, so dass die Nadel, wenn sie auf der rechten Seite einsticht, knapp am Stoff vorbei sticht oder den Stoff gerade noch erwischt.

Meistens reicht es, wenn Sie die Stoffteile zuerst mit einem normalen Stich zusammennähen und dann die Kanten gemeinsam versäubern. Sollen die Nahtzugaben später auseinander gebügelt werden, versäubern Sie zuerst die Stoffteile und nähen Sie diese dann zusammen.

Zum Versäubern wird auf der Nähmaschine die Einstellung für den Zickzackstich gewählt, mit einer Stichlänge von 2 -3 und einer Stichbreite von 4 - 5.

Tipps zum Nähen einer Naht finden Sie hier: Schöne Nähte - how to

Das könnte Sie auch interessieren

Modemacher

Trauen Sie sich an ihre Werke und haben Sie Spaß an Kreativität. Lernen Sie von: Chanel, Lagerfeld, Giorgio Armani, Helmut Lang, Levi Strauss & Co und Vivienne Westwood

Werbeanzeige

Nicht vergessen!

Damit das maßgeschneiderte Kleidungsstück auch nach dem Waschen noch passt:
Stoff vor dem Zuschneiden waschen nicht vergessen.